Einladung zur Ausstellung :

 

William Hogarth: Lust und Laster im London des 18. Jahrhunderts. Ein Künstler sieht seine Stadt

Im November zeigt das Atelier im Baumhaus, Kreuzstraße 47, 53225 Bonn-Beuel anlässlich des 250. Todestages des berühmten englischen Künstlers William Hogarth (1697- 1764), dem Vater der englischen Malerei, eine Ausstellung mit Originalgraphiken des Künstlers.

Mit diesen 20 Graphiken aus einer privaten Sammlung werden zum ersten Mal seit der Kölner Ausstellung 1991 (Käthe Kollwitz Museum) wieder Arbeiten von Hogarth im Rheinland zu sehen sein.

 

William Hogarth war ein Vorläufer der modernen Karikatur und er liebte es, mit scharfem Blick und spitzer Feder den Menschen in seinen alltäglichen Schwächen darzustellen. Seine Zeichnungen sind drastisch und voll des prallen Lebens, dabei oft mit einer Prise Humor gewürzt. Der Künstler hat aber auch immer die gesellschaftlichen Bedingungen im Blick, denen die Menschen ausgesetzt sind. So gibt er sie nie dem voyeuristischen Blick des Betrachters preis, sondern zeichnet Figuren, die den komplexen Einflüssen ihrer Zeit ausgesetzt sind, unter denen sie leiden.

Die Themen der Bilder (z.B. Einsatz für das Prekariat, Sozialgesetzgebung, Tierschutz, aber auch die Unabhängigkeitsbetrebungen Schottlands) zeigen die Zeitlosigkeit und die Aktualität des Schaffens von William Hogarth.

Seine Bilderzyklen können als Vorläufer moderner Graphic Novels verstanden werden.

 

Eröffnung: Fr. 07.11.2014, 19.00 Uhr

 

Öffnungszeiten:

Sa, 08.11. + So, 09.11.2014 und

Sa, 15.11. + So, 16.11.2014, jeweils 16.00 – 19.30 Uhr.

 

Zu jeder vollen Stunde führt der Sammler durch die Ausstellung.

 

 

 

Gerneral-Anzeiger Bonn
Gerneral-Anzeiger Bonn
Einladung
Einladung